Topo

Das Bouldergebiet ist zwischen den Ortschaften Wassenach, Burgbrohl und Glees gelegen und liegt vollständig auf dem Gemeindegebiet der Ortschaft Wassenach. Dabei kann man das Gebiet grob in zwei Abschnitte unterteilen, die Sektoren Burgbrohl und die Sektoren Glees.

Der Zustieg zu beiden Abschnitten erfolgt vorwiegend über den Bouldererparkplatz in der Ortschaft Wassenach, bitte seht euch hierzu die Gebietsregeln an und haltet euch darüber hinaus an die vereinbarten Abmachungen um auch noch zukünftig hier bouldern zu dürfen,

Klicken zum vergrößern

Die Sektoren auf Seiten Burgbrohl sind historisch stärker genutzt worden als die auf Seiten von Glees mit Ausnahme von Romani ite domum. Zu den zwei Jahrzehnte bestehenden Bouldern sind seit 2020 zahlreiche dazu gekommen und weiteres üppiges Potential befindet sich in der Erschließung.

Die Gleesseitigen Sektoren beherbergen großartige Kletterei und insgesamt (noch) mehr Potential für hochwertige Boulder als die Burgbrohlseitigen. Romani ite domum ist sehr gut erschlossen und war lange Jahre einer der beiden Eckpfeiler des Gebiets. Seit 2018 sind sukzessive drei Sektoren und zahllose Boulder dazu gekommen, die in Quantität, Qualität und Vielfalt nun zum Besten im Gebiet gehören und bereits alleine Boulderer aller Stufen sehr lange Zeit beschäftigen können.

Ihr habt einen Boulder neu begangen? Dann schreibt uns eine Mail!

Schickt die Infos (Sektor, Bereich, Block, Name und Bewertungsvorschlag) zu eurem Boulder an „info (at) gleesbouldering.com“ . Im Idealfall habt ihr auch ein Video mit der Beta parat 😉

Zustieg

Boulderer-Parplatz Wassenach

Adresse: An der Raste 2, 56653 Wassenach

Von dort erreicht ihr bequem über einen asphaltierten Weg den Wald und von dort entlang des Hangs alle Sektoren. Für Wege bzw. Abstiegspunkte zu den Sektoren vom Hang aus, siehe die eingebettete Google Map bzw. die Gebietskarte oben.

Weitere Parkmöglichkeiten

Sollte es mal voll werden auf dem Hauptparkplatz, steht ein weiterer Parkplatz in der Laacher Str. 34 in Wassenach am Sportplatz zur Verfügung. Der Zustieg ist von dort mit 10 Minuten unwesentlich länger.

Der Parkplatz am Ende der Erlenstraße in Burgbrohl ist auch nutzbar. Hierbei ist aber ganz wichtig, dass aufgrund von Wildwechseln nicht direkt vom Parkplatz aus den Hang hochgegangen wird, wo sich ein Trampelpfad gebildet hat! Geht den Schotterweg geradeaus hoch in den Wald hinein und folgt den großen Forstwegen zu den Sektoren.