Kottenheim Gebietstopo, News und Neubegehungen

Parken und Status

Denkt weiterhin dran: Parkt in Wassenach unter der Woche am Sportparkplatz. Stellt am Wochenende auf dem Bouldererparkplatz nicht die Ein- und Ausfahrt zu bzw. nutzt ebenfalls den Sportparkplatz, wenn es bereits voll ist. Danke.

Parkplätze und Gebietsregeln

Grundsätzlich ist derzeit die gesamtgesellschaftliche Entwicklung der Pandemieauswirkungen nicht absehbar. Vorerst kann im Gebiet gebouldert werden unter Einhaltung der herrschenden Auflagen. Wir hoffen, dass es so bleibt. Tut bitte eures dafür durch Einhalten der Gebietsregeln.

Kottenheim Topo

Wir wurden von Seiten der Betreiber von https://klettern-ettringen.de/ gefragt, ob wir die Angaben zum Bouldern in Kottenheim und deren Pflege übernehmen würden. Nach dem Relaunch konzentriert sich die Seite auf das Sportklettern – das übrigens jedem ans Herz gelegt ist, der es in diesem Gebiet noch nicht probiert hat. Eines der größten und besten Seilklettergebiete Deutschlands!

Zukünftig finden sich im Menü unter „Kottenheim“ die Boulder dieses tollen Gebiets, das ganz in der Nähe von Glees gelegen viele Besuche lohnt und mittlerweile gut 200 Boulder in toller Atmosphäre bietet. Die Sektoren- und Bereichsseiten werden jetzt sukzessive eingepflegt. Eine erste Übersichtskarte erlaubt bereits die Navigation vor Ort. Für eventuelle gesetzliche Auflagen herrschen dieselben Regeln wie überall derzeit. Spezifische Angaben zu aktuellen Gegebenheiten vor Ort sind der oben genannten Seite zu entnehmen. Grundsätzlich sind Zugang und Klettern gestattet und zumindest zum Zeitpunkt dieses Posts gelten auch keine gegenteiligen Coronaauflagen.

Stand Spenden

Die Spende an den Kindergarten Wassenach ist angekommen und es wurde bereits eine Sonnenschutzplane für die Matschgrube beschafft und montiert. Vielen Dank hier nochmal an den HeimKinoRaum Köln und Christian dafür!

Die große Gerätespende an die Feuer für Rettungsgerät ist fast vollständig eingetroffen. Ein Update folgt, sobald alles durch ist.

Neubegehungen

Es gab eine Reihe spannender Neubegehungen und Erschließungen:

  • Im Bereich Osterinsel des Sektors Bleausard wurde die Ecke des Anakena Blocks endlich vollständig erschlossen. Unter mehreren Neubegehungen stechen insbesondere Bleau´s Art BC 6C+ und Rapa Nui BV 6B+ hervor. Außerdem wurde die fantastische Platte Anakena geputzt und wiederholt, ein uralter Klassiker der ersten Tage des Gebiets, der Ewigkeiten brach lag. Der überlieferte Grad von 6A wurde neu vorgeschlagen mit 6B.
  • Im Bereich Orodruin des Sektors Mordor wurden nebeneinander Arwen BV 6C und Eowen BV 7A+ erstbegangen. Erstere ist tolle, technische Kletterei, Letzere auch, aber mit gefährlichem Zug an die Ausstiegskante. Außerdem wurde mit Cirith Ungol BV 7A+ die linke Seite des Orodruin-Blocks als eigenständige, nicht definierte Linie erkannt und gemacht. Sehr empfehlenswert.
  • Der Bereich Bromarma im Sektor Kruzifix (hinter dem Fangoo-Block im Bereich Löwenherz) enthält zwei interessante Boulder an noch sehr frischem Gleeser Gestein…

LaSportiva-Schuh gefunden

Wer einen linken Solution in Größe 42 vermisst, melde sich bitte.

Gebiet wieder geöffnet und Parkhinweis

Die Ostertage sind vorbei und damit ist auch das Gebiet wieder geöffnet. Vielen Dank an alle, die sich an diese temporäre Sperrung gehalten haben und somit zum Erhalt des Gebiets beitragen.

Wir bitten euch aber weiterhin die geltenden Regeln im Zuge der Pandemie stikt zu beachten. Hierzu prüft bitte tagesaktuell welche Regeln im Landkreis Ahrweiler gelten.

 

Noch ein Hinweis zur Parksituation: Der Parkplatz der Firma Gasber GmbH ist nur am Wochenende auf den ausgewiesenen Flächen für Boulderer geöffnet. Unter der Woche wird hier gearbeitet und die Fläche wird hierfür benötigt. Eine Ausweichmöglichkeit, auch wenn der Parkplatz am Wochenende voll ist, findet Ihr am Sportplatz Wassenach.

Ostersperrung und Parken unter der Woche

Sperrung Anfang April über Ostern

Die Sperrung für die Tage vom 1. bis 5. April gilt weiterhin! Das Gebiet ist grundsätzlich nicht aufgestellt Urlaubsziel und Ausflugsort für große Menschengruppen zu sein – und noch viel weniger in Coronazeiten, während alles andere zu ist. Bitte haltet euch dran!

Parken in Wassenach unter der Woche

Bitte nehmt zur Kenntnis, dass der Boulderer-Parkplatz (An der Raste 2, 56653 Wassenach) nur für Samstage, Sonntage und Feiertage gedacht ist!

Unter der Woche erlaubt der Eigentümer das ein oder andere Auto, muss aber die Reißleine ziehen, wenn es voll wird, was aufgrund von Wetter und umfassenden Schließungen überall sonst gerade der Fall ist. Es handelt sich um ein Werksgelände, auf dem den gesamten Tag über gearbeitet wird, da ist man eh schon sehr kulant uns gegenüber! Wer unter der Woche kommen möchte, muss am Sportplatz in Wassenach (Laacher Str. 34, 56653Wassenach) parken und ein paar Minuten länger zusteigen.

 

Ganz wichtig: Ostersperrung vom 1.-5. April

Wie die meisten bereits mitbekommen haben dürften: Die Bundesregierung und die Ministerpräsidenten haben den Lockdown bis zum 18. April verlängert und darüber hinaus über die Ostertage vom 1. bis 5. April eine extreme Ausweitung der Verbote und Beschränkungen beschlossen.

Das Bouldergebiet Glees ist vom 1. bis 5. April gesperrt. Fahrt in diesem Zeitraum nicht hin und tragt diese Information weiter.

Dies ist eine offizielle Ansage (in sehr freundlichem Ton) der Behördenvertreter vor Ort. Allein der Umstand, dass diese echte Sperrung nur für diese Tage gilt, ist bereits ein Umstand für den wir dankbar sein müssen und der zeigt, dass wir nicht komplett unerwünscht sind und man uns sogar mitdenkt. Man bat sogar um Verständnis – was es unser Meinung nach von Seiten der Boulderer nicht wirklich Bedarf! Die Bitte ist nachvollziehbar und mehr als mit Maß formuliert. Die gesetzlichen Auflagen sind klar und nochmal deutlich schärfer als bisher. Wir können nicht riskieren, dass sich über diese paar Tage die halbe Welt vor Ort einfindet, weil sie sonst nirgendwohin kann.

Danke für euer Verständnis und das Befolgen dieser Auflagen.

Spenden, Gebietsstatus und eine 8a

Spenden

Wahnsinn! Habt vielen Dank! Nach dem Aufruf zum Spenden kam quasi innerhalb von 3 Tagen die volle Spendensumme von zunächst 1.000€, dann 1.500€ zusammen – und dann noch viel mehr auf verschiedenen Wegen… Es galt noch einige Sachen zu klären, aber nun ist die Beschaffung der vollen Rettungsausrüstung im Gange. Die Feuerwehr Wassenach und ihr Leiter bedanken sich. Der Bürgermeister von Wassenach hat sich ebenfalls gefreut. Habt ihr großartig gemacht für eine wirklich gute Sache!

Zusätzlich zu der Spende für die Rettungsausrüstung hat Gleesard Christian vom Heimkinoraum in Köln – mit dem Bau von Heimkinos nicht im schlechtesten Gewerbe in Pandemiezeiten tätig – seitens seiner Firma weitere 550€ für den Förderverein des Kindergartens in Wassenach für konkrete Bedarfe gespendet. Vielen Dank dafür!

Auch die in der Region verortete Firma Skylotec, Hersteller der Rettungsausrüstung, zeigt sich im Rahmen der Beschaffung als sehr kulant und möchte ich engagieren für die gute Sache.

Und dann sind noch die ersten Schritte eingeleitet für den Bau einer Boulderwand in der Grundschule von Wassenach… dazu vermutlich bald mehr.

Wir freuen uns sehr, ein wenig zurückgeben zu können: nochmal ein großes Danke an euch!

Ist-Situation / Regeln / Parken

Der Vorfrühling ist da, die Pandemieauflagen aber nicht weg. Derzeit kann man im Gebiet bouldern – unter Beachtung gesetzlicher Auflagen! – da aber weiterhin alle Hallen zu sind, beobachten wir die Situation vor Ort von Woche zu Woche in Verbindung mit der gesetzlichen Entwicklung. Es ist möglich, dass es nochmal notwendig wird zum Verzicht aufzurufen.

Denkt bitte generell an die Gebietsregeln und haltet euch sklavisch dran. Viel wird da nicht verlangt… Wir hatten erst vor wenigen Tagen einen inakzeptablen Vorfall, bei dem ein Boulderer zur Nachtsession und obendrauf mit dem Auto an Verbotsschildern vorbei entlang des für PKWs gesperrten Feldwegs bis direkt neben den Wald fuhr und dadurch mehrere Jäger bei der Jagd unterbrach. Die Stimmung war mehr als getrübt dadurch… die Wogen konnten halbwegs geglättet werden, aber dies sind Aktionen, die die Absprachen und damit das Gebiet gefährden. Achtet darauf bis 19:00 aus dem Gebiet zu sein, bringt keine Hunde mit, bewegt euch nur am Hang entlang des Felds bzw. vor den Blöcken im Sektor und seid generell akustisch eher zurückhaltend und – wie gesagt – beachtet die derzeitigen gesellschaftlichen Auflagen. Und tragt diese Informationen bitte weiter bzw. weist Menschen vor Ort darauf hin, falls notwendig.

Achtet auch bitte ganz besonders auf die Vorgaben zum Parken! Stellt euch in Wassenach auf den Bouldererparkplatz (An der Raste 2, 56653 Wassenach) so, dass ein LKW durchkommt von der Einfahrt bis zur hinteren Halle! Blockiert nicht die Einfahrt mit rausragenden Autos. Die Kundenparkplätze vor der Gasber GmbH dürfen ebenfalls am Samstag nach Geschäftsschluss und Sonntags beparkt werden. Ist dieser Parkplatz voll, nutzt den Sportplatz in der Laacher Str. 34 in Wassenach. Der Zustieg ist nur wenige Minuten länger. Seid nicht aus Faulheit diejenigen, die den Bouldererparkplatz von voll auf zu voll bringen! Generell wird aber gut geparkt, habt Dank!

Parkt nicht am Wandererparkplatz in Wassenach! Fahrt niemals den Weg von diesem zum Wald hin rein – der ist unabhängig von Klettererabsprachen gesperrt für Autos! Hier hatten wir die zweite inakzeptable Aktion der letzten Wochen, als eine Reihe Autos dies missachteten und an den Waldhang fuhren. Der Pächter sprach Kletterer an und die Halter waren einsichtig und parkten um.

Serverumzg und Mailupdates

Die Seite ist nun vollständig umgezogen auf einen eigenen Server, was denjenigen ohne Werbeblocker nun die lästige Werbung von WordPress erspart und uns mehr Platz und einige andere Vorteile bietet. Die Anmeldung zur automatischen Benachrichtigung bei einem Post auf der Seite (siehe im rechten Menü der Seite auf dem PC/Laptop bzw. ganz unten auf der Hauptseite unter den Posts auf dem Handy) muss aber neu gemacht werden für diejenigen, die sie schon hatten und gerne für jeden anderen: es ist immer, aber derzeit besonders wichtig, dass ihr die Situation vor Ort und den Gebietsstatus checkt bevor ihr hinfahrt. Durch die Anmeldung erfahrt ihr bequem von eventuellen Ankündigungen.

Neuer 8er!

Besonders vermeldenswert sind zwei frische Begehungen durch Max und Phillip. Sie haben den Sitzstart zu Black Gate, genannt Golden Gate, gemacht. Beim Schwierigkeitsgrad dieses Boulders und von Black Gate generell bleibt es spannend, siehe dazu die Ausführungen auf der Bereichsseite. Außerdem konnte Max den (sehr hohen) Stehstart zum derzeit härtesten Projekt im Gebiet, der rechten Seite des Black Gate-Blocks begehen, Charlie Work genannt und mit 8A als Vorschlag bewertet! Der Sitzstart zu diesem Projekt wird ebenfalls bearbeitet und geht Richtung 8B.

 

Spendenaufruf für Rettungskräfte und Updates

Es ist immer noch Pandemie in der Welt inklusive der damit verbundenen Einschränkungen. Gleichzeitig gibt es eine Menge Nachrichten. Vorneweg aber ein Aufruf:

Die Freiwillige Feuerwehr Wassenach führt in Zusammenarbeit mit weiteren Feuerwehren der Umgebung bei Bedarf Notfalleinsätze (unteranderem) im Waldstück, in dem sich auch das  Bouldergebiet befindet, durch. Wir sind den beteiligten Personen sehr dankbar dafür, dass Sie ihre Zeit in häufig körperlich und mental aufreibenden Einsätzen spenden, um verletzten Menschen zu helfen.

Dies betraf in den letzten zwei Jahren auch den einen oder anderen Boulderer (mit nicht ganz dramatischen, aber nichtsdestotrotz relevanten Verletzungen). Ende 2020 wurde dann ein Waldarbeiter (unweit von Boulderblöcken) lebensbedrohlich bei Baumschnittarbeiten verletzt. Dabei gestaltete sich die Bergung (trotz Hubschraubereinsatz und mehr) extrem schwierig und konnte erst nach mehreren Stunden nach Eintreffen von Spezialwerkzeug durchgeführt werden. Zum Glück konnte so das Leben des Mannes gerettet werden.

Um für zukünftige Bergungen im Gebiet adäquat ausgerüstet zu sein, erwägt die Freiwillige Feuerwehr Wassenach die Anschaffung einer Spezialtrage, die das gefahrlose Bewegen von Schwerverletzten den Hang hoch ermöglicht. 

Wir Boulderer haben nun die Chance endlich etwas zurückzugeben.
Die Menschen vor Ort, egal ob Feuerwehr, Jagdpächter, Ortsvertreter oder Anwohner – waren und sind enorm gut zu uns, sehr offen für unser Hobby, sehr kulant im Umgang mit zu Stoßzeiten im letzten Jahr großen Horden von Autos und Menschen, immer bemüht eine Lösung für jedes Problem zu finden und uns weiterhin willkommen zu heißen im Bouldergebiet Glees.

Lasst uns gemeinsam diese Trage als Zeichen der Dankbarkeit und als ganz pragmatischen Beitrag zur Sicherheit im Gebiet kaufen!

Hier könnt ihr spenden. Jeder Euro ist herzlich willkommen und geht vollständig in das Equipment für die Rettungskräfte!

https://www.gofundme.com/f/spezialtrage-fr-rettungskrfte-in-glees

Denkt bitte an die Gebietsregeln und die herrschenden gesetzlichen Vorgaben. Es sei nochmal erinnert, dass zum Bouldern keine Hunde mitgebracht werden dürfen. Derzeit ist es fast immer nass, weil der Wald im Winter Feuchtigkeit über Tage speichert und es kaum abtrocknet. Seit Herbst gab es dennoch zahlreiche Erschließungen und Neubegehungen.

  • Der Sektor Kruzifix hat zahlreiche Neubegehungen in allen Bereichen und eine Bereichsumstrukturierung erfahren. Außerdem wurden praktisch alle Blöcke ertüchtigt.
  • Der Bereich Steinzeit im Sektor Labyrinth ist neu entstanden mit vielen schweren bis sehr schweren tollen Routen. Die Arbeiten und die Dokumentation des Bereichs sind noch nicht abgeschlossen.
  • Über alle Sektoren verstreute Neubegehungen einzelner Boulder, besonders hervorhebenswert Die Macht sit BV 8A von Jonas Winter. Leider noch ohne Video 😉

Das Bouldern in Zeiten der Pandemie

Durch die Pandemie herrschen gesamtgesellschaftlich anhaltend außergewöhnliche Zeiten. Aus vielen Gesprächen vor Ort wissen wir, dass eine große Zahl von Menschen das Gebiet als Ersatzort und Alternative zu anderen Tätigkeiten, Ausflügen und Urlauben nutzt.

Es muss an dieser Stelle gesagt sein, dass es sich generell um kein Naherholungsgebiet und absolut kein Ausflugsziel für Familien oder in der Gruppe zum Naturausflug handelt. Durch Corona wird es hierfür aber leider genutzt. Grundsätzlich gilt, dass das Waldstück und die Abmachung mit der Gemeinde sich auf das reine Bouldern erstrecken. Aktivitäten, die Kinderwägen, Anhänger, Hängematten, Tiere und Vergleichbares beinhalten, sind vor Ort aus Naturschutzgründen und aufgrund fehlender Infrastruktur nicht gestattet. Bitte plant keine Ausflüge dieser Art.

Zusätzlich sei gesagt, dass das Gebiet nicht für Anfänger und unerfahrene Boulderer geeignet ist. Es gab in letzter Zeit mehrfach ernstere Unfälle von Leuten mit wenig Erfahrung. Wir wurden explizit von Vertretern vor Ort gebeten darauf hinzuweisen, dass „doch bitte nur geübte Kletterer kommen sollen, weil die Einsatzkräfte vor Ort nicht regelmäßig ausrücken müssen wollen“.

Die Ausstiege sind häufig schwierig und hoch, das Gestein sehr scharf und die Tritte durchgängig winzig. Wer nicht erfahren und trittsicher ist, wird sich daran weh tun. Wir hören sehr häufig, dass die Bewertungen als extrem hart eingestuft werden, da Leute Schwierigkeiten haben überhaupt etwas hochzukommen und ihnen der Fels dabei alles aufreißt. Wer nicht 5C – in anderen Gebieten eher 6B, beherrscht, wird nicht viel finden. Wer nicht weiß, was diese Grade bedeuten, noch viel weniger. Praktisch jedes Gebiet der Welt ist anfängerfreundlicher als Glees. Selbst für „alte Hasen“ ist es eine Herausforderung schwer zu klettern und dabei heil zu bleiben.

Es sei festgehalten, dass das Feedback der Anwohner vor Ort, was das Verhalten von Kletterern angeht, extrem positiv ist. Freundliches und höfliches Verhalten wird gelobt und man erzählt von vielen sehr netten Gesprächen. Die Verantwortlichen sind sehr bestrebt, Bouldern zu ermöglichen und kommen uns in sehr vielem stark entgegen. Es ist dementsprechend wichtig, dass wir uns an die Abmachung halten und die Felsen so nutzen wie festgelegt. Überlegt euch bitte für die kommenden Wochen, insbesondere über die Herbstferien hinweg, andere Ziele als das Bouldergebiet Glees, um die Belastung für Natur und Menschen vor Ort in Coronazeiten und den damit verbundenen (Reise)Beschränkungen zu reduzieren. Nehmt bitte Abstand von Nutzungen des Waldstücks zu Zwecken jenseits des Boulderns (siehe oben) bzw. haltet Ausschau nach einsteigerfreundlicheren Gebieten.

Parken und Fortbewegung im Gebiet

Der Bouldererparkplatz in Wassenach ist grundsätzlich für Samstage und Sonntage! Unter der Woche ist es zwingend erforderlich im Geschäft zu fragen, ob und wo man sich hinstellen darf.

Stellt die Autos generell sehr mittig vor die Parkschilder und passt dabei streng darauf auf, die Ein- und Ausfahrt nach hinten zur Halle hin nicht zu versperren! Längere Autos parken bitte am Sportplatz-Parkplatz.

Zur Erinnerung – und es wurde schon angenommen – geht vom Parkplatz in der Erlenstraße die eigentliche Erlenstraße weiter hoch am Schützenhaus vorbei und folgt dem Trampelpfad gerade hoch bis zum Sektor Bleusard. Für Sektorenwechsel von da geht den Hang hoch.

Zur Erinnerung: Bewegt euch zwischen Sektoren ausschließlich entlang des Feldes, nutzt die Zustiegspunkte zum Auf- und Abstieg. Sie stellen auch immer den kürzesten Weg dar. Meidet die Forstfade, bleibt an Felsen oder oberhalb der Felsen (auf dem Feldweg).

Wichtige Updates

Neben den generellen Regeln der Gebietsnutzung und zum Parken folgende Updates bzw. Erinnerungen:

Zustieg aus der Erlenstraße

Ganz wichtig – der Zustieg vom nur sekundär zu nutzenden Parkplatz in der Erlenstraße in Burgbrohl hat sich geändert. Er ist kürzer und direkter geworden – dabei ist er aber auch zwingend einzuhalten: Geht vom Parkplatz aus nicht auf dem Schotterweg gerade aus in den Wald hinein, sondern stattdessen die Erlenstraße, direkt vor dem Parkplatz, weiter hoch, am Schützenhaus vorbei gerade aus in den Wald hinein und den Hang hoch bis zum Sektor Bleusard. Wegmarkierungen vor Ort und genaue Eintragungen in unseren Karten folgen.

Vom Parkplatz in der Erlenstraße nicht dem Schotterweg in den Wald hinein gehen, sondern der Erlenstraße folgend dem Trampelpfad den Hang hoch bis Sektor Bleusard

Parken Wassenach

Parkt am Hauptparkplatz in Wassenach bitte direkt mittig vor den Parkschildern. Stellt euch beim Ankommen neben bereits parkende Autos statt Lücken zu lassen.

In diesem Beispiel sollte der blaue Citroen weiter links
und der weiße Skoda etwas näher dran am Citroen stehen.

(Echte) Wohnmobile (nicht umgebaute Vans wie z.B. ein VW T4) parken bitte in der Laacher Str. 34 in Wassenach am Sportplatz (Map Link). Es ist verboten Wohnmobile in der Erlenstraße in Burgbrohl bzw. generell „quer“ abzustellen.

Keine Hunde im Wald

Bitte nehmt keine Hunde mit in den Wald hinein. Sie machen den Waldtieren Angst und stören Wildwechsel. Erst recht wenn laut und wild, aber auch wenn leise und zurückhaltend, Hunde hinterlassen mindestens stundenlangen Geruch, der Wildwechsel stören kann. Wenn Anwohner (zumeist eh nur am Hang) Hunde spazieren führen hält sich die Beeinträchtigung in Grenzen. Wir Boulderer müssen hier unserer Rolle als Gäste nachkommen und an dieser Stelle bitte zurückstecken.

Verhalten im Notfall und Beschilderung

Vor Ort wurden Informationstafeln montiert zum Verhalten im Notfall. Die Feuerwehren Wassenach, Burgbrohl und Glees haben bereits Einsatzpläne entwickelt und kennen die Sektoren und Bereiche bzw. deren Zustiegspunkte vom Hang aus.

Informationstafel „Verhalten im Notfall“

Ausstehende Zustiegsschilder am Hang oberhalb der Sektoren und derer Bereiche wurden montiert.

An den West-/Südblöcken oberhalb von Glees wurde in Absprache eine Informationstafel aufgestellt. Bewegt euch dort bitte ausschließlich entlang der Felsen. Nähert euch nicht den Häusern, wahrt die Privatsphäre der Anwohner und haltet maximalen Abstand. Es ist mehr als genug Platz dafür da. Steigt nicht von Glees hoch oder von den Felsen runter nach Glees. Es gibt auch keinen Grund dazu: Parkt bitte in Wassenach am Boulderparkplatz!

Bewegt euch an den West-/Südblöcken nur entlang der Felsen, nicht am Hang oberhalb der Häuser (rote Fläche).

Notfallverhalten, Parken und Neubegehungen

Verhalten beim Boulderunfall im Gebiet – Feuerwehr Rettungsplan

Wir haben das große Glück, dass die Feuerwehr Wassenach im Unglücksfall im Gebiet einsatzbereit ist und für die Bergung Verletzter mit uns einen Einsatzplatz abspricht. Wir werden demnächst ausführlicher über das Thema informieren und auch Infotafeln anbringen. Grundsätzlich gilt im Bedarfsfall :

  • Ruft den Notruf unter 112 an und meldet einen Unfall mit folgenden Angaben
    • Wo: Bouldergebiet Wassenach, Sektor X, Bereich Y
      • Die Feuerwehr kennt die genaue Lage der Sektoren, ihrer Bereiche und der markierten Zustiege vom Hang runter!
    • Was ist passiert?
    • Wieviele Verletzte?
    • Warten auf Rückfragen!
  • Positioniert, wenn möglich, eine Person am Hang, um die Rettungskräfte zu empfangen

Süd-/Westblöcke: Verhalten am Hang oberhalb Glees

Der Sektor Süd-/Westblöcke hat zwei bisher erschlossene – und extrem empfehlenswerte Bereiche, insbesondere uneingeschränkt Orthanc. Am Ende des zweiten Bereichs, Machu Picchu, biegt der Hang mit den Felsen im 90°-Winkel ab. Dieser Bereich des Waldes befindet sich oberhalb von Glees. In einer Absprache mit den Anwohnern dort wurde ausgemacht, dass Kletterer sich ausschließlich entlang der Felsen bewegen und nicht den (bewusst) nicht eingezäunten Hang Richtung der Häuser unterhalb, der Privatgrundstück der Anwohner darstellt, herunter laufen. Auch der Zustieg zu diesem Sektor aus Glees selbst durch die Straße Klucksborn und dann den Hang hoch ist verboten. Ihr erreicht den Sektor bequem über Mordor.

Aufgrund der Kulanz der Anwohner gibt es keine Einschränkungen der Boulderei in dieser Ecke, solange die Vereinbarung eingehalten wird. Wir wurden um Markierung der entsprechenden Stelle gebeten und werden dies bald tun.

Parken (vor Glees)

Eine wichtige Erinnerung: Bitte parkt nicht an der Landstraße vor der Ortseinfahrt von Glees. Es gibt keinen anerkannten Parkplatz und es werden an dieser Stelle Wildwechsel gestört. Wir wurden darauf hingewiesen, dass da dennoch immer noch ab und an Autos von Boulderern stehen.

Der Bouldererparkplatz in Wassenach ist eingerichtet und wird rege genutzt. Über die letzten Wochen wurde sehr vernünftig direkt mittig vor den Parkschildern geparkt und der Platz gut genutzt. Danke euch! Die Schilder für Abstiege und am Parkplatz sind montiert.

Die Regeln des Gebiets und seines Parkplatzes findet ihr auch hier.

Großes Update Sektor Bleusard

Beide Bereiche des Sektors Bleusard haben zahlreiche Neubegehungen erfahren, insbesondere die Osterinsel ist komplett überarbeitet, aber auch am Bleasard-Block hat sich etwas getan.

https://youtu.be/Of4t2b7tZPI
https://www.youtube.com/watch?v=0lkMeDFmzZo

Gebietsabsprache und Bouldererparkplatz

Es steht eine Absprache zum Bouldern im Gebiet! Unter Beteiligung des Bürgermeisters von Wassenach, des lokalen Ordnungsamtes, des Jagdpächters des Gebiets und eines lokalen Unternehmers fanden sehr freundliche und zielorientierte Gespräche statt. Die lokale Bereitschaft Boulderern einen lokal- und naturverträglichen Zugang zu ermöglichen und eine offizielle Regelung zu finden war sehr hoch. Dies zeigt sich insbesondere an der Bereitstellung eines geräumigen und sehr gut gelegenen Parkplatzes auf eigenen Gewerbeflächen speziell für Kletterer.

Wir möchten noch einmal explizit den Beteiligten für ihr offenes und großzügiges Vorgehen danken. Es konnte eine wirklich tolle Lösung und Regelung gefunden werden.

Es gilt noch einige weitere vereinbarte Arbeiten zu verrichten wie Tafeln an den Stellplätzen und an den Zustiegsstellen zum Fels vom Hang aus anzubringen, aber es ist soweit alles hergerichtet, dass ab jetzt Bouldern wieder möglich ist. Bitte schaut euch die Parkregeln, sowie die Zustiege zu den Felsen genau an.

Nutzungsregeln des Bouldergebiets

Bei den grundlegenden Regeln des Gebiets hat sich zur letzten Ankündigung nichts geändert. Der Tiere willen: keine „Festivalstimmung“ erzeugen – generell eine gewisse Zurückhaltung an den Tag legen, insbesondere die Lautstärke betreffend.

  • Zeiten: Am allerwichtigsten ist weiterhin, dass aufgrund von Jagden und Wildwechseln im Gebiet nur zwischen 09:00 und 19:00 gebouldert werden darf.
  • Wenn ihr Müll (von egal wem) seht, nehmt ihn bitte mit. Hinterlasst natürlich keinen eigenen, auch kein organischen Reste.
  • Akustische Zurückhaltung, z.B. keine Musik.
  • Keine KocherHängemattenSlacklines.
  • Kein Zelten/Übernachten und Feuer – der Campingplatz Laacher See ist direkt nebenan. Außerdem stehen in Wassenach  Ferienwohnungen zur Vermietung .

Der Boulder-Parkplatz

Ein Anwohner stellt uns aus reiner Menschenfreundlichkeit Parkflächen für über ein Dutzend Autos. Das Gelände ist Teil seines Betriebes und entsprechend mit Sorgfalt zu beparken. Stellt euch bitte mittig vor die (bald montierten) Parktafeln und versperrt nicht die Hofausfahrt. Die „roten“ Parkverbotsflächen in der Zeichnung gelten auch für Sonn- und Feiertage, da es selbst da vorkommen kann, dass man vom Betrieb aus an die hintere Ausfahrt mit einem Auto ran kann.

Benutzt diesen Parkplatz ab jetzt an Wochenend- und Feiertagen bitte als Hauptparkplatz. Von dort ist jeder Sektor bequem in gemessenen 10 bis 30 Minuten  erreichbar, ohne durch den Wald zu müssen. Es führen zwei bequeme Wege entlang des Felds zu allen Sektoren. Die Abstiege zu den Felsen sind auf den Karten verzeichnet und (bald) mit Tafeln markiert.

Adresse

  • Gasber GmbH
  • An der Raste 2
  • 56653 Wassenach

Parkzeiten und Stellplätze

  • Samstags auf den „grünen“ Parkplätzen und nach Geschäftsschluss ab Mittags auch auf den „oragenen“ Kundenparkplätzen
  • Sonn- und Feiertags auf den „grünen“ Parkplätzen und dem Kundenparkplatz. Auch an diesen Tagen nicht auf den „roten“ Flächen.
  • Unter der Woche bitte kurz im Geschäft klären, ob das Parken am jeweiligen Tag in Ordnung ist. Wird es in der Regel sein.

Weitere Parkmöglichkeiten

Sollte es mal voll werden auf dem Hauptparkplatz, steht ein weiterer Parkplatz in der Laacher Str. 34 in Wassenach am Sportplatz zur Verfügung. Der Zustieg ist von dort mit 10 Minuten unwesentlich länger.

Der Parkplatz am Ende der Erlenstraße in Burgbrohl ist auch nutzbar. Hierbei ist aber ganz wichtig, dass aufgrund von Wildwechseln nicht direkt vom Parkplatz aus den Hang hochgegangen wird, wo sich ein Trampelpfad gebildet hat! Geht den Schotterweg geradeaus hoch in den Wald hinein und folgt den großen Forstwegen zu den Sektoren.

Zeckenzeit

Haltet euch bitte an die Absprache und die Parkregeln. Habt ansonsten viel Spaß beim Bouldern, aber bedenkt zumindest, dass die Zeckenzeit da ist und man bis Ende des Sommers nicht an ihnen vorbeikommt, wenn man hinfährt.

https://www.youtube.com/watch?v=_qNbBjpYObU