Ferschtival vom 5.-7. Juli

Ferschtival vom 5.-7. Juli

1996 fand in Ferschweiler das „Klettercamp Südeifel“ statt. Eigentlich stand die Einrichtung von Seilrouten im Fokus, aufgrund der einladenden Blöcke des Düsterwalds wurden dann aber an die 30 Boulder erschlossen und damit erstmals in der Region ein Sektor eröffnet. In den letzten Jahren haben wir auf dieser Arbeit aufgesetzt, alte Routen reanimiert, neue hinzugefügt und viel Fels erkundet.

Nun laden wir nach Rücksprache mit Gemeindervertretern zum Ferschtival ein! Von der gemütlichen und direkt neben dem Hauptsektor Düsterwald gelegenen Campingwiese des Jugendzeltplatzes aus wollen wir drei Tage lang allen Interessierten das Vorhandene zeigen, Neues erschließen und einen unberührten, aber aussichtsreichen Sektor aufsuchen. Abends dann der nicht minderwichtige Teil des Bouldererlebens: Feuer, Grill und Gaudi. Jeder ist eingeladen, ob für 1,2 oder 3 Tage!

Neue 8A, zusätzlicher Sektor in Hohenfels auf der Seite

Basaltischer Freudentanz 8A

Die Eifel hat einen weiteren 8er. Und was für einen… Fabian hat beeindruckende Arbeit geleistet und am Meirother Kopf, direkt neben der letztes Jahr durch Jakob und Felix erschlossenen Kingline Zeitenwende 8A, die nächste Toplinie mit Basaltischer Freudentanz 8A eröffnet.

Zusätzlicher Sektor in Hohenfels

Es gibt ein neues Topo auf der Seite. Der Sektor Bundesanstalt für Basalt ist in Hohenfels dazu gekommen. Ein besonderer Ort mit ganz eigenen Atmosphäre, einer Reihe netter Boulder und einer der absoluten Kinglines der Eifel in Mit Gewalt im Basalt 7B+

Bundesanstalt für Basalt

 

 

Neues Topgebiet, mehr Ferschweiler und Begehungen überall

Im letzten Dreivierteljahr ist viel Gewichtiges an den Felsen Gleesikistans passiert. Insbesondere ist mit dem Meirother Kopf ein neues Topgebiet zu verzeichnen. Größtenteils für „starke“ Boulderer geeignet, dann aber an Qualität nicht zu überbieten. Weiterhin hat sich viel in Ferschweiler getan, eine ganze Reihe absoluter Spitzenlinien ist dazu gekommen. Außerdem ist einiges Neues in Glees und Kottenheim entstanden.

Meirother Kopf

Der Meirother Kopf ist ein Vulkan bei Wehr, wenige Kilometer entfernt von den Gebieten (und Ortschaften) Glees und Kottenheim. Locals wie Swen, Ingo und Martin hatten den Spot vor und unabhängig von uns gefunden und begonnen zu bebouldern. Mittlerweile ist fast alles erschlossen und begangen. Klettert man solide 7er, ist der große der beiden Sektoren, Basaltischer Freudentanz, eine der allerbesten Ecken nördlich des Äquators. Im kleineren Sektor Open Source liegen knapp ein Dutzend toller 5er und eine großartige 6C.

Meirother Kopf Topo 

Eine kleine Auswahl:

Ferschweiler

Wir haben den Hauptsektor Düsterwald stark ausgebaut. Es gibt neue Boulder an bestehenden Blöcken und weitere Bereiche. Dabei sind einige wirklich herausragende Highlights herausgekommen. Die Veröffentlichung weiterer Sektoren folgt.

Eine Auswahl der neuen Highlights:

Glees

Glees ist zwar fertiger als jedes andere große (und vermutlich auch kleine) Gebiet je fertig war, aber wir finden immer noch was und haben noch einige kleine Stellen offen im Projektplan. Die Hauptstadt hat jetzt über 700 Boulder und ist die Perle Gleesikistans. Damit das so bleibt, betreiben wir regelmäßig vielfältige Gebietspflege, z.B. im Sommer zugewucherte Wege Freischneiden.

Es gibt viele neue Boulder in Glees. Unter den (schweren) neuen Sachen stechen Scharlatan 7B und Eisheiligen sit 7B hervor.

Außerdem:

Kottenheim

Maurice konnte endliche einen adäquat gute Linie für Burden of Memes 6A finden, jetzt direkt am Eingang zum Bereich Plateau des Sektors Kiefernnadel beheimat.

Lulu hat wieder geliefert und neue Sachen hinterlassen am Balkon und Plateau im Sektor Kiefernnadel, am Fliegenbuckel im Sektor Daumen und im Bereich Rainbow Roof des Sektors Tropen. Alles auf seinem Kanal nachzuvollziehen.

Und im Zillertal gibt es jetzt auch einen Boulder namens Grüße aus Glees. Jedes Gebiet, Jedes Land, jeder Kontinent braucht einen…

Eifel en Ice, Südeifel, Neues in Kottenheim und Glees

Der Winter geht endlich zu Ende…

Kottenheim

Im Sektor Daumen ist der neue Bereich Problem mit dem Highlight Problemlöser entstanden. Beta und Schwierigkeitsgrad scheinen recht größenabhägig zu sein. Der initiale Bewertungsvorschlag könnte noch nach unten korrigiert werden. So oder so eine Toplinie!

Lukas hat im Sektor Daumen die Bereiche Hawaii  und Routine (3 Linien) neu erschaffen, sowie im Bereich Fliegenbuckel einen coolen Block mit zwei Linien erschlossen. Wir haben in Hawaii noch etwas nachgelegt auf jetzt insgesamt 12 Linien. Die Ecke ist nun eines der Highlights des Gebiets.

Glees

Im Bereich Steinzeit im Sektor Labyrinth haben wir eine Reihe zusammenhängender Blöcke  erschlossen und 5 Linien (und zwei Varianten), sowie Epiliergerät 6A+ an einem bestehenden Block hinzugefügt. Der Bereich ist nun endgültig etwas überdimensioniert und muss ggf. in Zukunft auf zwei aufgeteilt werden.

Der tollen Waldfee 7B im Bereich Tiefflieger des Sektors Kruzifix wurde ein von der Schwierigkeit und der Art der Züge perfekter Sitzstart hinzugefügt. Lohnt sich jetzt noch mehr!

Schließlich gibt es drei neue Linien an den Südblöcken im Bereich Gleeserner Mensch.

Ferschweiler

Im Süden der Eifel kann man bouldern und es gibt unendlich viel Potential, aber auch noch unendlich viel zu tun, nicht zuletzt im Bezug auf die politisch-gesellschaftliche Akzeptanz und die Zugangsmöglichkeiten. Wir haben damit begonnen, der Stand der Dinge ist zusammengefasst im untenstehenden Video. Ein Topo für einen ersten Sektor (Düsterwald) findet sich nun auf der Seite.

Status Quo Bouldern Eifel, Kromperefest in Wassenach

Kromperefest in Wassenach

Wir hatten eine super Zeit auf dem Kromperefest in Wassenach, wo wir auf Einladung des Wassenacher Bürgermeisters Manfred Sattler mit einem Stand vertreten waren. Es gab tolles Essen und wir durften in sehr freundlicher Atmosphäre Jung und Alt das Bouldern im Allgemeinen und im Bouldergebiet Glees bzw. der Eifel im Besonderen nahebringen. Es gab eine kleine Boulderwand, eine Reihe von Slacklines und einen Pavillon mit Beamer mit Videos aus dem Gebiet. Wir waren gut beschäftigt und hatten großen Spaß mit der Betreuung der vielen Kindern und haben hoffentlich zum Entstehen der nächsten Generation Eifeler Kletterlocals beigetragen 😉

Wir danken dem Sportpoint Meckenheim für die Bereitstellung der Boulderwand. Dort werden übrigens Klettertrainer für Kinder- und Jugendkurse und Events mit Schulklassen/Kindergeburtstagen gesucht. Einfach mal auf Instagram anschreiben bei Interesse.

Ebenfalls vielen Dank an den Eifelblock in Koblenz für die Bereitstellung von Griffen und Leihschuhen in allen Größen, sowie an den Boulderplanet in Köln für die Bereitstellung einer einsteigerfreundlichen Slackline.

Danke an alle Gleesards, die halfen! Im Sommer ist in Wassenach das Familien-/Kinderfest, wir planen schon…

Status Quo Bouldern Eifel

Im Eifeler Boulderstaat Gleesikistan ist im Moment die Zugangssituation innerhalb der existierenden Gebiete durchaus gut. Es hat sich viel getan in den letzten vier Jahren. Wir konnten für eine Reihe von Gebieten Regelungen und Absprachen klären und die Akzeptanz vor Ort für das Bouldern an den jeweiligen Felsen in Gesprächen mit Verantwortlichen und Anwohnern nachvollziehen. Insgesamt ist die Gesamtentwicklung sehr positiv.

Gleichzeitig sei betont, dass es auch weiterhin nicht wenige Boulderspots in der Eifel gibt, die von rechtlich prekär zugänglich bis absolut verboten reichen. Wir veröffentlichen zu solchen keine Informationen, bisher wie zukünftig. Gleichzeitig sind wir immer bemüht solche Ecken durch bedachte kommunikative Lobbyarbeit vor Ort zu „befreien“, wenn irgendwie möglich. Manche „geheimere“ kleinere spots sind auch nicht zwingend verboten, vertragen aber gleichzeitig aufgrund ihrer Lage und Umgebung keinesfalls einen auch nur mittelgroßen Ansturm.

Stand Ende 2022 gibt es in offiziell zugänglichen größeren und kleineren Gebieten der Eifel ca. 1500 Boulder.

Glees: Es bestehen umfassende Absprachen mit der Gemeinde und dem Jagdpächter zur regelgerechten Nutzung der Boulder.

Kottenheim: Es bestehen umfassende Absprachen mit der Gemeinde und den Eigentümern zur Nutzung der Felsen zum Bouldern und Seilklettern.

Kleine Spots: Die kleinen Spots rundum Glees und Kottenheim sind grundsätzlich zugänglich. Zwar allesamt sehr lohnend für einzelne Boulder, werden sie nur dafür sporadisch frequentiert und sind entsprechend nicht sonderlich gefährdet.

Nideggen: Bouldern ist nur in manchen der im alten „Eifel en bloc“-Topo vor 20 Jahren veröffentlichten Sektoren geduldet.

Hohenfels: Bouldern ist mindestens geduldet, aber eine offizielle Regelung besteht nicht. Gespräche mit lokalen Jägern und Verantwortlichen der Gemeinde verliefen freundlich und ohne Ablehnung dem Bouldern vor Ort gegenüber.

Ferschweiler: Eine neue „alte“ Ecke, erstmals hier unsererseits erwähnt. Es gibt an sehr vielen Stellen sehr viel Fels im Süden von Gleesikistan. Drei Spots waren im „Eifel en bloc“-Topo vor 20 Jahren enthalten. Seit dem ist die Ecke nie weiter entwickelt worden und großteils eingeschlafen. Wir sind viel gewandert auf der Suche nach Fels und alten Linien und auch schon viel gebouldert. Erste Gespräche konnten wir auch schon führen. Die erste Sektoren – und ggf. Nutzungsregeln – können demnächst veröffentlicht werden.

Mauerley Karte

Als letzter Sektor in Glees hat nun auch die Mauerley eine eigene Karte.

Kleine Eifel Spots jetzt im Topo; Neues in Glees, Kottenheim, Hohenfels

Glees

Der Bereich Bromarma im Sektor Lichtung wurde erweitert um sechs schöne Boulder. Unteranderem gibt es hier zwei für Glees ungewöhnlich geformte Blöcke, die tolle Linien erzeugen. Der Bereich enthält noch vier Projekte, von denen eines sehr schwer und sehr interessant zu werden verspricht. Für trendige Gleesards gerade das Place to be.

Der Bereich Supra Arbor im Sektor Mauerley wurde vor Kurzem erweitert. Es gibt ein Dutzend toller Linien, zumeist auf der leichteren Seite. Der schwerste Boulder ist Loretta 7A, der nun als Normallinie den Sitzstart beinhaltet. Der Bereich ist nun absolut einen Besuch wert, es gibt auch noch offene Projekte.

Kleine Eifel Spots nun im Topo

Die Seite enthält im Topobereich nun einige kleine Spots in der Eifel, die teilweise nur einen Boulder bieten. Darunter befinden sich aber einige der größten Perlen überhaupt.

Zentrum der Stille 7C an der Hahnebacher Ley

Herkules 7B+ in Gönnersdorf

Hohenfels

Das Topo von Hohenfels wurde erneuert. Alle Bereich unten im Wald wurden aktualisiert: Kernspaltung, In dust we trust, Tomb Raider, Bad Boy. Die Bereiche am Hang und am Spielplatz müssen noch gemacht werden. Der absolute Hauptteil der lohnenden Boulderei in Hohenfels befindet sich aber im Topo. Zu den Top10 Bouldern in Hohenfels gibt es nun ein Video.

Kottenheim

In Kottenheim wurde im Sektor Kiefernnadel der Bereich Plateau rundum vor Ort und im Topo erweitert und erneuert. Eine tolle Neubegehung ist dort Pankobabaunka 6C+. Ungewöhnliche Kletterei an ungewöhnlicher Stelle gibt es neu bei Pinxit mea 6C im Bereich Oli Kahn des Sektos Greenhorn.

 

Glees-Topo komplett erneuert, Neues aus den Gebieten, Neue Gleeser Mischung

Glees

Das gesamte Topo von Glees inkl. aller Fotos wurde in den letzten Monaten erneuert. Zuletzt aktualisiert wurden alle Bereiche der Sektoren Mauerley, Kruzifix, Labyrinth und Terra Incognita sowie der Bereich Bleausard.

Es gab in den letzten Wochen viele Neubegehungen in Glees:

  • Sektor Mauerley: Bereiche Balrock und Supra Arbor wurden weitreichend neu erschlossen und alte Linien reanimiert. In letzterem gibt es viele schöne Boulder, insb. die 5er am Rübennasen-Block sind super.
  • Sektor Kruzifix: Im Bereich Löwenherz wurden einige leichtere Linien ergänzt, sowie die komplett verwirrende Ballerina 7A+ neu geklettert. Sieht aus wie 4C und als könnte man es auf hundert Arten machen, hat aber letztlich eine forcierte Beta und ist richtig schwer. Im Bereich Tiefflieger wurde der leichteste Dyno in Glees mit Doros don´t dyno 6A reanimiert, nachdem wir zuvor den Startgriff aus Sicherheitsgründen entfernen mussten.
  • Sektor Romani ite domum: Der Bereich Es wurde ordentlich ausgebaut mit einer ganzen Reihe 4er und 5er, einer famosen Kerze in Form von Homo gleesiens, dem unterhaltsamen und so manchen vor ein Rätsel stellenden Anatomisch komisch 5A und dem knackigeren Lowball Rasputin 7A.
  • Sektor Labyrinth: In den Bereichen Macht und Here be Dragons gab es jeweils drei neue Boulder.
  • Sektor Terra Incognita: Im Bereich Humboldt wurde zwei mittelschwere Linien ergänzt .
  • Sektor Mordor: Im Bereich Barad-dûr wurde Mordörhead 6B+ aufgemacht. Bester Name, schlechteste Absprungfläche.

Kottenheim

In Kottenheim wurde der vor knapp einem Jahrzehnt mal erschlossene, dann vergessene und verwilderte Bereich Bleaustone wiederbelebt. Es gibt vier hart lohnende Linien von 6B bis (mindestens) 7A+. Vom Parkplatz am Tennisplatz dauert der Zustiege keine 5 Minuten. Der Bereich wurde auf allen Kottenheimkarten (Google, Zeichnung) ergänzt.

Außerdem an dieser Stelle ein Hinweis auf den Vimeokanal von Lukas, einem der verdientesten und aktivsten Erschließer der Boulderei in Kottenheim. Dort finden sich viele alte und neue von ihm und seiner Crew (nicht nur) in Kottenheim erschlossene und wiederholte Boulder.

Hohenfels

In Hohenfels konnte endlich eine der geilsten Linien der Eifel in In dust we trust 7C wiederholt werden. Sie hatte möglicherweise noch nie eine Wiederholung gesehen. Ursprünglich mal vom Urheber des OG Eifel-Topos Eifel en bloc Michael Gerritzen geputzt und gemacht, war die famose Platte seit vielen Jahren ordentlich grün.

Gleeser Mischung

Als ich gleesbouldering.com 2013 zur Geburt meines ersten Kindes statt einer Baumpflanzung eingerichtet habe, gab es in Glees 162 Boulder und drei aktive Sektoren. Seit 2018 haben wir Gleesards unter dem Motto „Fodere et Scandere“ das Ganze auf 575 Boulder in neun Sektoren gehoben und noch immer kommen fast wöchentlich neue dazu.

Zur Feier der Gelegenheit gibt es die Gleeser Mischung im Shop von Kletterkalk.de nun in neuer, angepasster, grobkörnigerer Mixtur für alle, die auch zum Chalken ein Stück des besten Bouldergebiets der Welt nach Hause holen wollen. Das eigene Chalk haben wir nur zum persönlichen Vergnügen kreiert und verdienen damit kein Geld.

 

19:00 ist Schluss, keine Hunde, Seitenupdates und Neubegehungen

Die üblichen Bitten

Ein weitere Erinnerung an die Regeln bzw. eine anlassbezogene Auswahl dieser für das Bouldern in Glees – unabhängig hiervon, lest die Regeln (auch zum Parken) hinter diesem Link!

  • Verlasst bis 19:00Uhr den Wald, seid allerspätestens um diese Zeit oben am Feld, auf dem Weg zum Parkplatz! Es wird gejagt bzw. die Jagd vorbereitet um diese Zeit!
  • Bringt keine Hunde mit – diese sind für uns Kletterer vollständig im Waldstück verboten! Dabei kann es uns egal sein, was lokale Anwohner vor Ort mit ihren Hunden tun oder lassen (dürfen).
  • Parkt unter der Woche (Montag bis Freitag) nicht auf den Gewerbeflächen von Herrn Gasber, also auf dem für Wochenend- und Feiertage vorgesehenen Boulderer-Parkplatz in Wassenach. Lasst grundsätzlich die Einfahrt und Durchfahrt bis hinten zur Halle frei.

Beim Thema Parken sind wir an Erweiterungen / Entzerrungen dran und im Gespräch mit lokalen Vertretern.

Link-Reparaturen

Aufgrund des Seitenumzugs und einer Umstellung der Topostruktur von Glees vor einigen Monaten waren Sektorenlinks an mehreren Stellen korrupt. Wir hatten bereits eine große Zahl repariert, aber immer noch welche übersehen gehabt. Nun sollten alle Sektoren und Bereichslinks auf der gesamten Seite wieder funktionieren. Falls ihr zwischendurch die Meldung bekamt, eine Seite existiere nicht, lag dies daran. Sorry dafür.

Topo-Updates

Wir haben damit begonnen, das Gleestopo auf der Seite einmal inhaltlich und gestalterisch zu erneuern. Die inhaltliche Ergänzung läuft ja eh immer fort, aber mittlerweile gab es insb. gestalterischen Bedarf. Die Sektoren Romani ite domum, Mordor und Südblöcke bzw. alle deren Bereiche sind dahingehend fertig. Die weiteren folgen sukzessive.

Neubegehungen

Es gab wieder viele Neubegehungen in verschiedenen Sektoren in Glees, unteranderem den famosen Inquisitor 7B (Romani ite domum / Windei). Für weitere Erschließungen siehe den Gleesbouldering YouTube-Kanal.

Insbesondere gibt es aber ganz große neue Highlighs aus Kottenheim zu vermelden. Im kleinen, aber einfach geilen neu geschaffenen Bereich Amphitheater (Sektor Arena) konnten wir eine für die Eifel fast einzigartige überhängende Säule ausgraben, die nun zwei sehr knackige Linien bietet: Resistance 7B und Rebellion 7C. Es gab auch schon eine Reihe von Wiederholungen! Zusätzlich konnte im Bereich Bunker (Sektor Arena) der alterwürdige Slayer 7B reanimiert werden, der nach Griffausbruch Ewigkeiten keine Begehung gesehen hatte und nun schon dreimal in kurzer Zeit wiederholt wurde. Dabei ist zwar die alte Beta kaum mehr möglich, dafür gibt es aber drei sehr unterschiedliche neue!

 

Habt viel Spaß in Glees, Kottenheim, Hohenfels und sonst überall, lest die Regeln und denk dran:

Neue Bereiche und Toplinien in Glees und Kottenheim

Regeln in Glees

Der Frühling naht und wie auch die ersten Blumen langsam wieder ihre Köpfe recken, kommen wir aus dem Unterholz mit dem traditionellen Hinweis und der Bitte um Beachtung der Regeln zum Parken und sonstigen Verhalten in Glees! Die Gesamtsituation bezüglich Regeleinhaltung und verträglicher Gebietsnutzung ist seit vielen Monaten sehr gut und das soll auch bitte so bleiben! : -)

Regeln/Parken Glees

Sektor Mauerley in Glees

Die Erschließung des alterwürdigen Sektors Mauerley ist ist voll im Gange. Hier gibt es zwei der ältesten Boulder des gesamten Gebiets mit Kamel und Schöne Bescherung 6B und gleichzeitig sehr viel Potential, von dem nur an einigen wenigen Stellen in den letzten Jahren Gebrauch gemacht wurde. Der Bereich Mauerley itself enthält die höchsten Highballs des Gebiets. Sie wurden vor ca. 20 Jahren begangen, vermutlich kaum wiederholt. Man erkennt aber noch alte Pfeile. Neu entstanden ist der super coole Volcano Fridge 7A, hoch und viele Pads erfordernd zur Absicherung, aber dennoch sicherer kletterbar als es auf den ersten Blick den Eindruck macht.

Die Haupterschließungsarbeit an der Mauerley fand bisher im Bereich Bescherung statt, der um über ein Dutzend Boulder von sehr hoher Qualität angeschwollen ist. Insbesondere die Kingline Block Size 7B Limit bzw. ihre Schwesterlinie Kernel Panic 7A sind hervorzuheben.

Kottenheim

In Kottenheim geht´s ab! Felix hat die neue absolute Eifeler Kingline Der Verkürzer 7C erstbegangen. Es gab auch schon eine Wiederholung! Der Boulder liegt im Bereich Daumen im gleichnamigen Sektor.

Weiterhin wurde der neue geile Bereich Amphitheater im Sektor Arena erschaffen. Es gibt drei wirklich tolle Linien und weiteres Potential:

  • Epizentrum der Feuchtigkeit BV 7A
  • Fridolin Hörter Gedenkkühlschrank BV 7A
  • Hurz BV 6B+

 

 

Karten und Topo Kottenheim und Glees Südblöcke

Frohes neues Jahr allerseits! Eine zufriedene Zeit und viele schöne Kletterstunden wünschen wir!

Es geht voran in der Topographierung und Erschließung von Kottenheim:

Kottenheim Karten

In nicht wenigen Begehungen des gesamten Kottenheimer Gebiets haben wir dieses nun umfassend kartographiert. Der ehemalige Steinbruch ist faszinierend komplex aufgebaut bedenkt man seine eigentlich relativ kleine Größe. Ganzjährig entsteht durch die zahllosen gewundenen Pfade zwischen Kesseln und erhöhten Bereichen ein Flair von Märchenwald, in dem man sich relativ leicht verlaufen, jedenfalls sein Ziel verfehlen kann. Gleichzeitig ist ein großer Teil der Sektoren und Bereiche direkt und in wenigen Minuten von den Parkplätzen erreichbar. Insgesamt eine gesunde Mischung aus leicht und schnell erreichbaren Sektoren mit vielen Bouldern und vielen coolen verstreuten kleineren Spots mit ganz eigenem Reiz. Die reine Erkundung und das Bouldern an den oft sehr verschiedenen „Schauplätzen“ macht den ganz besonderen Charme von Kottenheim aus.

Sowohl die gezeichnete Karte, wie auch die Google Maps enthalten die existierenden Boulderbereiche, teilweise mit seit langer Zeit unwiederholten und zugewucherten Linien. Recht viele weitere mögliche Projekte und erschließbare Ecken existieren zunächst nur in separaten Datenbanken, um die Karten nicht zu überfrachten.

Eventuell veröffentlichen wir mittelfristig eine separate Liste spannender möglicher Projekte in bestehenden wie potentiellen Bereichen. Auch die Karten bleiben work-in-progress und werden insbesondere in naher Zukunft noch Aktualisierungen erfahren. Der Empfang in Kottenheim ist generell sehr schlecht, aber die Google Maps Navigation funktioniert recht zuverlässig.

Klicken zum Vergrößern

Kottenheim Topo 

Die Beschreibung von Sektoren, Bereichen und deren Bouldern in Kottenheim hat große Sprünge gemacht. Es ist noch viel zu tun, nun existieren aber schon zahlreiche der Boulderbeschreibungen in Bild und Text und oft auch schon Video.

Es gibt Projekte in bestehenden und neuen Ecken. Auch sind nicht wenige alte Boulder vergessen und/oder zugewuchert. Es gibt viel Betätigungsfeld für Erschließungswillige! Eine tolle Erstbegehung von Felix ist Occam´s Razor BV 7A+ im Sektor Daumen, Bereich Fliegenbuckel:

Eine lange bestehend, leich definierte, aber sehr schöne Linie gibt es in Kottenheim Hotspurs 7A im Sektor Daumen, Bereich Versteckter Block.

Glees Südblöcke

In Glees hat sich einiges getan an den Südblöcken. Die Erschließung dort steht in den letzten Zügen. Insbesondere der Bereich Gleeserner Mensch ist noch einmal um eine ganze Reihe von Bouldern angeschwollen.